Deckblatt Entdecken, Forschen, Lernen © Stadt Frankfurt am Main

Das neue Programm ist da

Entdecken, Forschen und Lernen

Das Veranstaltungsprogramm 2018 "Entdecken, Forschen und Lernen im Frankfurter GrünGürtel für Frankfurter Schulen und Kindertageseinrichtungen" bietet ein umfangreiches, vielfältiges Angebot.

Weitere Informationen

Brut- und Setzzeiten

Bitte Rücksicht nehmen

Im Frühjahr von April bis Juli ist die sogenannte „Brut- und Setzzeit“ im Wald: Rehkitze und Hirschkälber werden geboren und liegen versteckt im Wald, Wildschweinfrischlinge werden von ihren Müttern, den Bachen, geführt, viele Vögel brüten und ziehen ihren hungrigen Nachwuchs auf. Die Begegnung von Mensch und Tier bringt schöne Naturerlebnisse für Naturinteressierte, birgt aber auch Risiken für die Tierwelt.

Zur Pressemeldung

Fassadenbegruenung_Umweltamt_Eckhard_Krumpholz_588

Mehr Grün, mehr Wohlbehagen

Klimaanpassung in der Green City Frankfurt

Der Klimawandel wird das Leben auch in Frankfurt deutlich verändern. Daher ist es wichtig es ist, dass jeder seinen lokalen Beitrag zu einem besseren Stadtklima leistet. Mehr Grün an Fassaden, auf Dächern und in Hinterhöfen sorgt für Abkühlung an heißen Tagen und reinigt die Luft von Schadstoffen. Besonders in den dicht bebauten Innenstadtbereichen kann mehr Grün so für eine spürbar bessere Aufenthaltsqualität sorgen.

Jeder einzelne Beitrag macht Frankfurt lebenswerter.  Sie haben ein Flachdach, das Sie schon immer mal begrünen wollten? Oder Sie brauchen Beratung und Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten Fassadenbegrünung? Vielleicht könnte aus einem grauen, zugepflasterten Hinterhof eine grüne Oase für mensch und Tier geschaffen werden? Dann nehmen Sie am Förderprogramm teil. Gefördert werden Dach-, Fassaden- und Hinterhofbegrünung, Investitionen zur Verschattung von Gebäuden (z. B. Bäume, Pergolen, Sonnensegel)

Informationen zur Klimaanpassung und zum Förderprogramm

Klima-Kooperationsbörse

sonic_vista_ezb@umweltamt_ulrike_brandt

20.000 Quadratmeter neues Grün

Mainuferpromenade wird mit Hafenpark und GrünGürtel verbunden

Die letzte Holperstrecke am Main wird zu einer spannenden Grünanlage für Mensch und Tier. Umweltdezernentin Rosemarie Heilig hat noch vor dem Jahreswechsel im Magistrat grünes Licht für den Lückenschluss an der Mainuferpromenade zwischen dem Oosten, der östlichen Einfahrt der Europäischen Zentralbank und dem Hafenpark bekommen.

Zur Pressemeldung

Bei Gesundheit ganz vorne

Bestätigung für eine lebenswerte Stadt

Beim Ranking der sichersten Städte steht Frankfurt ganz vorne. Im weltweiten Vergleich erreichte Frankfurt am Main bei der Gesamtwertung Rang 11, im Bereich Gesundheit weltweit Platz 3, im europäischen Vergleich Platz 1. Der „Safe City Index“ wird vom britischen Wochenmagazin The Economist herausgegeben. Für die Studie werden 60 Städte auf 49 Kriterien wie etwa Gesundheit, Infrastruktur, digitale und persönliche Sicherheit hin untersucht. Gesundheitsdezernent Stefan Majer meint, dass schon seit dam guten Abschneiden bei der Bewerbung um den European Green Capital Award klar sei, dass Frankfurt eine wunderbare, lebenswerte und auch gesunde Stadt sei.

Zum Bericht in englisch

Berger_Ruecken_Stefan_Cop©Stadt_Frankfurt_am_Main

Herrliches Hessen

Film zum GrünGürtel

Der Hessische Rundfunk  hat einen ganzen Film dem Frankfurter GrünGürtel gewidmet. Der Film trägt den Titel „Herrliches Hessen“. Per Pedale unternimmt der Moderator Dieter Voss eine Rundreise durch den Frankfurter GrünGürtel. Dabei begegnet er vielen Menschen, die im und für den GrünGürtel arbeiten.

Zum Film

Vier Jahre mehr Zeit für Schallschutz

Flughafen: Frist für Förderprogramm wird verlängert

Fluglärmgeplagte Haus- und Wohnungseigentümer erhalten mehr Zeit für baulichen Schall-schutz. Auf Anregung der Frankfurter Umweltdezernentin Rosemarie Heilig hat die Landesregierung die Laufzeit des Förderprogramms nach dem Regionalfondsgesetz um vier Jahre bis Ende 2021 verlängert. Bei den weiteren Programmen zum baulichen Schallschutz und zur Außenwohnbereichsentschädigung nach dem Fluglärmgesetz endet die Frist am 12. Oktober 2021.

Weitere Informationen

Titelbild Klimaschutzbericht © Energiereferat Frankfurt am Main

 

Bausteine für den Klimaschutz

65 Projekte werden vorgestellt

In dem neuen Klimaschutzbericht der Stadt Frankfurt am Main werden vielfältige Projekte und Aktionen vieler verschiedener Akteure vorgestellt. Angefangen bei zahlreichen Informations-veranstaltungen für Bürgerinnen und Bürger über Programme für kleine und große Unternehmen bis hin zu europäischen Projekten liefert der Bericht umfassende Einblicke in die Klimaschutzaktivitäten in und um Frankfurt am Main.

Zur Pressemeldung

Zum Dokument

Fördermittel für „Zukunft Stadtgrün“

Investitionen in die Zukunft

Verbunden mit der offiziellen Vorstellung des Weißbuchs „Stadtgrün“ im Mai 2017 hatte die Bundesregierung erstmals ein Förderprogramm ins Leben gerufen, das explizit städtisches Grün fördert. Im Dezember hat die Hessische Umweltministerin Priska Hinz der Stadt Frankfurt den ersten Förderbescheid in Höhe von 55.000 Euro überreicht. Frankfurt war somit eine der ersten Städte, die Mittel aus dem Programm beantragt und erhalten hat. Mit den Mitteln wird nun das Projekt „Lückenschluss Grünes Ypsilon“ realisiert.

Weitere Informationen

Titelseite des Klimasparbuchs 2018© Stadt Frankfurt am Main

Das Frankfurter Klimasparbuch 2018

In diesem Jahr mit dem Schwerpunkt Bildungsangebote

Man kann nur staunen, wie viel man über ein nachhaltiges Leben in Frankfurt und die vielen engagierten Menschen in der Green City erfahren kann. „Lebendiger und kompakter kann man Umweltbildung gar nicht präsentieren“, sagte Umweltdezernentin Rosemarie Heilig bei der Vorstellung der neuen Ausgabe. Schwerpunkt des Klimasparbuchs Frankfurt 2018 sind die Bildungsangebote für eine nachhaltige Entwicklung der Stadtgesellschaft. Erhältlich ist es für 4,95 über den Buchhandel oder über den Onlineshop des oekom verlags.

Weitere Informationen

Trendwende

Grenzen für den Fluglärm

Frankfurts Umweltdezernentin Rosemarie Heilig ist dem Hessischen Verkehrs- und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir dankbar, dass er ein 17 Jahre altes Versprechen aus der Mediation zum Flughafen-Ausbau nun entschlossen umsetzt.

Weitere Informationen

Apfelkuchen©Stefan Cop

„Besser-Esser“

Gute Ernährung ist gut für Umwelt und Gesundheit

Stadträtin Rosemarie Heilig und Stadtrat Stefan Majer luden in das Auditorim des Gesundheitsamtes zu der 14. Frankfurt Green City-Veranstaltung mit hr-iNFO als Medienpartner ein. Es wurde Fragen nachgegangen wie „Was läuft schief in puncto Ernährung?“, „Was macht gute Ernährung aus?“, „Superfood &Co. -  Inwieweit spielen mediale Trends beim Thema Ernährung eine Rolle“ oder „Ist Bio wirklich immer besser?“

Nachbetrachtung

Klima-Kommune_Foto_Roland_Gruen

Preis für regionales Energiekonzept

„So machen wir’s“-Wettbewerb

Ministerin Priska Hinz zeichnete im Rahmen der kommunalen Klima-Konferenz „Klima Kommunal“ das Projekt „Regionales Energiekonzept“ mit dem Sonderpreis „Gemeinsam fürs Klima – interkommunale Kooperation“ aus. Sie übergab den Preis an Wiebke Fiebig, Leiterin des Energiereferats der Stadt Frankfurt am Main, und an Dr. Kirsten Schröder-Goga, Fachbereichsleiterin Energie/Umwelt und Innovation vom Regionalverband FrankfurtRheinMain.

Weitere Informationen

Danke-Collage©Stadt Frankfurt am Main

„Danke, ...

... dass Du was für das Klima machst“

Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und das Energiereferat sind erneut fündig geworden: Vier Unternehmen und ihre Geschäftsideen für den Klimaschutz wurden von einer Expertenjury ausgewählt und erhalten jeweils eine Förderung von etwa 20.000 Euro

Zur Pressemitteilung

Zur Kampagne

© Stadt Frankfurt am Main

Eimer für alle

Initiative für ein sauberes Frankfurt

Alle fühlen sich wohler, wenn Plätze und Grünanlagen sauber sind. Jetzt macht die Stadt den Bürgern ein neues Angebot: Mehr Abfallbehälter im öffentlichen Raum, deutlich sichtbar. Mehr Parkwächter, auch am Mainufer. Häufigere Reinigungstouren, wo nötig auch nachmittags oder sonntags, und eine neue übergreifende Kampagne mit dem Motto „#cleanffm“. „Sauberkeit ist nicht nur eine Frage der Logistik, sondern des Lebensgefühls“, sagte Umweltdezernentin Rosemarie Heilig.

Weitere Informationen

Titelbild Kreuz und quer©Cocon-Verlag Hanau

holt den Titel 

Deutschlands schönstes Regionalbuch

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Buchkunst haben das Buch „Kreuz und Quer durch den Frankfurter Grüngürtel“ zu „Deutschlands schönstem Regionalbuch 2017“ gekürt. Der von der Projektgruppe GrünGürtel entworfene und im Cocon-Verlag publizierte 288 Seiten starke Wanderführer lädt zum Erkunden und Erholen im GrünGürtel ein. Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen der bundesweiten Regionalbuchtage „Heimat erlesen“ in der Buchhandlung Schott in Bornheim.

Zur Pressemitteilung

Infos zum Buch

Drohne©Umweltamt, Stadt Frankfurt am Main

Am Himmel Frankfurts

Drohnen-Info

Private Drohnen-Flüge in Frankfurt werden zunehmend zu einem Ärgernis – und einer Gefahr. Fast täglich erreichen das städtische Umweltamt Berichte von Bürgern über Drohnenflüge in ihrer Umgebung. Die Betroffenen fühlen sich von den Fluggeräten gestört, belästigt und bisweilen auch bedroht. Was geht und was nicht, darüber informiert der Flyer des Umweltamtes.

Weitere Informationen

Zum Flyer

Schnelle Radler@Stefan Cop

Digitaler Drahtesel

Mit der DigiCam durch den GrünGürtel

Im Auftrag des Umweltamtes Frankfurt am Main hat der ADFC Frankfurt den Rundweg befahren und dabei eine Videokamera laufen lassen. Es entstanden insgesamt zehn Clips von Teilstrecken des Radweges. Die Clips sind zwischen 17 und 23 Minuten lang und bewusst ohne Ton. Wer sich nur einen kurzen Eindruck von der Radtour verschaffen möchte, kann sich außerdem eine vierminütige Zusammenfassung ansehen.

Pressemitteilung

Zu den Videos

Stadträtin Rosemarie Heilig (3.v.r.) steht bei der Gründung des Frankfurter Ernährungsrates im Lichthof der IHK neben (l-r) Marlene Haas (IHK-Vizepräsidentin), Bärbel Praetorius (Slow Food Frankfurt), Eva Gerszke (Stadt-Land-Genuss© Stadt Frankfurt

Gemeinsam für gesundes, regionales Essen

In Frankfurt am Main gibt es nun einen Ernährungsrat

Das Thema Ernährung hat in Frankfurt am Main nun eine starke Stimme. Zur Auftaktveranstaltung des Ernährungsrats sind am 30. August rund 115 Teilnehmer in den Lichthof der IHK gekommen, um gemeinsam die Gründungsakte symbolisch zu unterzeichnen. Unter der Schirmherrschaft von Umweltdezernentin Rosemarie Heilig möchte sich der Ernährungsrat für eine gesunde und umweltfreundliche regionale Ernährung einsetzen.

Zur Pressemeldung

Klimaschutz-Stadtplan

Ob Solaranlage, Blockheizkraftwerk oder Passivhaus: Der aktualisierte Klimaschutz-Stadtplan der Stadt Frankfurt am Main liefert mit wenigen Klicks einen Überblick darüber, welche Klimaschutzaktivitäten die Bürgerinnen und Bürger, die Unternehmen, die Stadtverwaltung und andere Akteure umgesetzt haben.

Zur Pressemitteilung

Zum Klimaschutz-Stadtplan

© Umweltamt Frankfurt am Main

Klima-Piazza

Diskutieren, chillen, mitmachen, informieren

Der Roßmarkt wurde neuer Wohlfühlort. Mit bequemem Mobiliar aus Palettenmöbeln, einer Bühne, einem kurzweiligen Programm und regionalen Speisen und Getränken sollte der Stadtplatz zeigen, wie aus einem durchgängig versiegelten Platz eine entspannte und begrünte Atmosphäre geschaffen werden kann und warum dies gut für das Stadtklima ist. 

Da sich die Folgen des Klimawandels bereits abzeichnen, wollte das Umweltdezernat dazu aufrufen, diesem bereits heute mit vielen großen und kleinen Anpassungsmaßnahmen entgegen zu wirken: Denn mehr Grün in der Stadt fördert die Abkühlung, dämpft den Verkehrslärm und erhöht die Aufenthaltsqualität. Dachbegrünungen können Niederschläge kurzfristig zwischenstauen und die Dachtemperatur sinken lassen. 

Im Rahmen der einwöchigen Veranstaltung sollten Strategien zur Klimaanpassung herunter gebrochen auf die Bereiche Planung, Bauen, Grün, Mobilität, Wasser und Gesundheit, dargestellt, Ziele entwickelt bzw. erläutert und potentielle Maßnahmen für die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger empfohlen werden. Darüber hinaus gabt es über die Plattform Klima-Ideen- und Kooperationsbörse für jede/n die Möglichkeit, sich persönlich mit Ideen, Anregungen und Angeboten einzubringen. 

Details zur vergangenen Veranstaltung

GG-Freizeitkarte Titel © Stadt Frankfurt am Main

GrünGürtel-Freizeitkarte

völlig neu überarbeitet

Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und Offenbachs Oberbürgermeister Horst Schneider stellten die neue GrünGürtel-Freizeitkarte am 28. März vor. Alle Rad- und Wanderwege sowie Ausflugsziele sind darin abgebildet. Das gilt erstmals auch für einen Großteil von Offenbach. Hinzugekommen sind weitere Serviceinformationen zu Wasserspielplätzen, Fitnessbereichen und Aussichtspunkten. Die Karte kann an verschiedenen Ausgabestellen abgeholt werden.

Ausgabestellen und mehr

Klimaplanatlas@Umweltamt Frankfurt am Main

Der Klimaplanatlas

Wie kommt frische Luft nach Frankfurt?

Wo in Frankfurt besteht die Gefahr der Überwärmung? Wie kann die Stadtentwicklung dahin gehend gesteuert werden, dass es sich auch im Sommer in der Stadt angenehm leben lässt? Die Karten des Klimaplanatlases werden in Hinsicht auf den Klimawandel als Grundlage in der Stadtplanung dienen, z. B. wo mehr Grün wichtig ist und wie Neubaugebiete konzipiert sein müssen oder wie der Luftaustausch gewährleistet werden kann.

Pressemitteilung

Weitere Informationen

Stromtankstelle Umweltamt

Umweltamt erweitert „Frankfurter Strom-Tankstellen Netz“

Neue Stromtankstelle in der Galvanistraße

Das Frankfurter Umweltamt ist dem Projekt „Frankfurter Strom-Tankstellen“ (ein Projekt des Umweltforum Rhein-Main e.V.) beigetreten und bietet ab sofort an seinem Standort in der Galvanistrasse 28, in Frankfurt Bockenheim, einen weiteren Lade-Standort in der Modellregion Elektromobilität Rhein Main an.

Zur Pressemitteilung

Geo-Caching©Energiereferat Stadt Frankfurt am Main

Schatzsuche in Frankfurt am Main

Energiereferat macht ab sofort Frankfurter Klimaschutzaktivitäten mit Hilfe von Geocaching erlebbar

Das Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main hat gemeinsam mit den Beratern des Energiepunkt FrankfurtRheinMain e.V. drei neue Geocaching-Touren entwickelt. Sie führen die Schatzsucher zu attraktiven Orten, an denen lokale Klimaschutzaktivitäten erlebbar werden. An jeder Station gibt es, Rätsel zu lösen, um einzelne Wegpunkte zu finden und am Ziel das Geheimnis der „Green City“ zu lüften.

Weitere Informationen

Screenshot vom Film Wald der Werte

Film: „Wald der Werte”

Der Film des Umweltamts widmet sich dem Frankfurter Stadtwald

(pia) Wirtschaftsfaktor, Klimamaschine, Lebensraum, Märchenwald – Frankfurts Stadtwald hat viele Gesichter. Der Film begleitet Tina Baumann und Forstwirte des Grünflächenamtes und zeigt, wie der Frankfurter Stadtwald nachhaltig genutzt und gepflegt, teilweise aber auch sich selbst überlassen wird, damit er auch weiterhin Wirtschaftsfaktor, Klimamaschine, Naherholungsgebiet, Lebensraum und Lieblingsarbeitsplatz bleibt. Das gerade verliehene internationale FSC-Zertifikat bestätigt, dass die Mischung stimmt.

Den Film ansehen

Screenshot vom Film Der geschenkte Baum

Film: Der geschenkte Baum

Wie die Frankfurter zu einem Baum kommen können

Garten haben,  Baum geschenkt bekommen – so geht das in Frankfurt. Die Stadt spendet jedem Haus- oder Wohnungsbesitzer einen Laubbaum für seinen Garten. Expertenberatung inklusive. Familie Schöll-Grap aus Harheim hat mitgemacht bei der Aktion „Der geschenkte Baum“. Und sich für den neuen Film in der Reihe „Stadt der Bäume“ begleiten lassen.

Den Film ansehen

Blick vom Goetheturm © Umweltamt Frankfurt am Main

Zweite Auszeichnung für Frankfurter Wanderweg

Der Goethewanderweg

Die rund elf Kilometer lange Strecke zeichnete nun die Zeitschrift des Deutschen Volkssportvereins (DVV) als Deutschlands schönsten Wanderweg in der Kategorie „Stadt und Kultur“ aus. „Der Preis würdigt nicht nur das Engagement unseres Umweltamtes und des Frankfurter Volkssportvereins, die damals diesen Wanderweg konzipiert haben, sondern er zeigt auch, dass Erholung und Naturerlebnis mitten in unserer Stadt möglich sind“, so Rosemarie Heilig, Umweltdezernentin der Stadt.

Mehr dazu unter Frankfurt vernetzt

Picknick unter Bäumen: © Stefan Cop

Frankfurter Bäume

Logo EAC

Interaktive Karte mit Ausflugtipps und Informationen

Bäume wachsen auf Straßen, in Parks und Vorgärten und auf Firmengeländen, auch mal wild auf einem Schutthaufen. Allen gemeinsam ist, dass Bäume zu unserem Wohlbefinden beitragen. Für ein erträgliches Stadtklima sind sie unverzichtbar: als Schattenspender, Staubfilter, Luftkühler, Sauerstoffspender. Das kann jeder mit seinen Sinnen deutlich spüren.

Wir laden Sie ein zu einer Begegnung mit den Bäumen der Stadt und zeigen Ihnen auf einer interaktiven Karte 30 Exemplare, zu denen sich ein ­Ausflug lohnt.
 

Umweltamt

Galvanistraße 28
60486 Frankfurt am Main

Umwelttelefon +49 (0) 69 212 39100
umwelttelefon@stadt-frankfurt.de

Das Alltagsleben nachhaltiger gestalten ist nicht immer einfach. Eine hilfreiche Linksammlung, die alltagstaugliche Alternativen zu gewohnten Verhaltens- und Denkweisen bietet, finden Sie unter der Rubrik „Nachhaltig leben”.

Was bedeutet Green City für uns

Bio-Shopping

Kennen Sie das größte Renaturierungsprojekt, das zur Zeit am Main realisiert wird?
Fechenheimer Mainbogen

Städte-wagen-Wildnis-Projekte
Monte Scherbelino und Nordpark Bonames

Pilotkommune "Stadtgrün - artenreich und vielfältig"

Nachrichten aus der Stadt