Dienstag, 09. Januar 2018

Umwelt

Ringvorlesung: Der Wert der Natur

Dienstag, 09. Januar 2018, 18:00 Uhr
Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums

Wie lässt sich die Erhaltung von Arten, biologischer Vielfalt und natürlichen Systemen sinnvoll begründen und rechtfertigen: in Begriffen des wirtschaftlichen Wertes der natürlichen Güter und Dienstleistungen oder aus ethischen und moralischen Gründen? 

Sind nicht-wirtschaftliche Möglichkeiten der Bewertung der Natur akzeptabel oder werden sie aus kontroversen ethischen und religiösen Auffassungen heraus begründet, die von der Bevölkerungsbreite kaum jemals akzeptiert werden? Wie sollte die Verantwortung für den Schutz der biologischen Vielfalt weltweit geteilt werden – und lässt sich das Recht auf eine nachhaltige Entwicklung mit dem Schutz der Biodiversität in Einklang bringen? Heute gibt es immer mehr wissenschaftliche Anhaltspunkte, dass der Mensch einen massiven Verlust biologischer Vielfalt verursacht und damit die natürlichen Systeme des Planeten in ihrer Gesamtheit bedroht. In diesem Kontext soll der Wert und die Bewertung von Natur in der gemeinsamen Ringvorlesung umfassend diskutiert werden.

Prof. Dr. Christoph Görg (Universität Klagenfurt, Institut für Soziale Ökologie Wien)

„Ökosystemleistungen – Zwischen Bewertung und Inwertsetzung von Natur“

In den Umweltwissenschaften werden die verschiedensten Prozesse und Entwicklungen bewertet – von Umweltauswirkungen einzelner Infrastrukturprojekte bis zu den Folgen des Klimawandels für die Biodiversität. Zunehmend werden hier interdisziplinäre bzw. integrierte Ansätze verwendet, in denen ökologische, ökonomische und soziale Auswirkungen im Zusammenhang erfasst werden. Das Konzept der Ökosystemleistungen erfasst die zahlreichen Leistungen, die Ökosysteme für die Menschen erbringen. Der Vortrag zeigt einerseits die Potentiale auf, die dieses Konzept für eine integrierte Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung hat; andererseits verdeutlicht er auch die Gefahren, die eine Reduktion der Ökosystemleistungen auf eine ökonomische Bewertung mit sich bringt.

Christoph Görg, Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Umweltforschung, ist Professor für Sozial- und Humanökologie an der Universität Klagenfurt. Ihn interessiert besonders das Wechselspiel zwischen Umwelt- und Sozialproblemen, Klima, Ressourcen und ökologischen Folgen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt.
Kontakt: Dr. Julia Krohmer, Telefon +49-69-7542-1837, jkrohmer@senckenberg.de

Dezember 2017
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
48 27 28 29 30 1 2 3
49 4 5 6 7 8 9 10
50 11 12 13 14 15 16 17
51 18 19 20 21 22 23 24
52 25 26 27 28 29 30 31